NEW CONCEPT OF PHILIPPINE ARNIS

Philippinische Kampfkunst für Kampfsportinteressierte

Erlerne eine effektive Philippinische Selbstverteidigung mit und ohne Waffen an 4 Standorten in Rheinland-Pfalz.

Trainiere mit mehrfachen Deutschen Meistern im Escrima und lerne aus

erster Hand die Balintawak Interpretation von GGM Arnulfo Mongcal und GGM Toni Veeck.

 

 

Neuste Beiträge

Der erste Schritt ist gemacht!

„Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt“ getreu dieses Zitats von Laotse wurde am 21.07.2022 die erste Prüfung im NECOPA- Balintawak in der Kampfsport Abt. der TuS Kirn abgelegt.

mehr lesen

27. Deutsche Meisterschaft

Der TuS Kirn in Zusammenarbeit mit der Deutsche Balintawak Group e.V. richtet am Wochenende des 14.05.-15.05.2022 die 27. Deutsche Meisterschaft im philippinischen Stockkampf (verbandsoffen) nach Regeln der GSBA aus.

mehr lesen

Was ist NECOPA- Balintawak?

Unser Kampfkunst-System nennt sich NECOPA und hat seine Wurzeln in den Philippinen dort ist es auch unter Arnis, Escrima, Kali bekannt. Eine effektives Selbstverteigungssystem das mit und ohne Waffen ausgeführt wird.

Dies steht für New Concept of Philippine Arnis und ist ein Stil des philippinischen Kampfkunstsystems Balintawak Arnis.

Das System wurde von Großmeister Toni Veeck und Großmeister Arnulfo Mongcal aus dem Balintawak entwickelt.

Es ist ein auf der Waffe basierendes Selbstverteidigungsystem, welches sowohl waffenlos als auch mit Blankwaffen und allen erdenklichen Alltagsgegenständen ausgeübt werden kann.

Es ist darauf ausgelegt, vorwiegend in der Nahdistanz ausgeführt zu werden und umfasst Schlag- und Tritttechniken wie auch Hebel, Würfe, Halte- und Bodentechniken. Es kann daher stiloffen zu allen bekannten Kampfsportsystem betrieben und in diese integriert werden.

Schwerpunkt des Systems ist es, ein lebendiges, offenes und modernes System zu lehren, welche sich den Bedingungen einer realistischen Selbstverteidigung orientiert.

Interessiert?

Weitere Informationen finden Sie unter NECOPA-Stil.

GGM Toni Veeck und GGM Arnulfo Mongcal